Über

Alter: 32
aus: 24148 Kiel
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
hab ich Hansa-Pils getrunken *würg*

Wenn ich mal groß bin...:
reisse ich die Weltherrschaft an mich!

In der Woche...:
kümmere ich mich um meinen Lebensinhalt (Sohn)

Ich wünsche mir...:
Nur das beste für den Kleinen <3

Ich glaube...:
mein Bein ist eingeschlafen

Ich liebe...:
meinen Engel, Musik, Chips, Koffein, Schlafen, Ruhe ...

Man erkennt mich an...:
meinem Sarkasmus, meinen Launen, meinem Chaos und Wahnsinn :>

Ich grüße...:
die Welt (meine zukünftigen Untertanen)!



Werbung




Blog

Tippgemeinschaften, Gewinnspiele usw.

Es ist doch immer wieder amüsant zu sehen, was sich die Leute alles einfallen lassen um einem Geld aus der Tasche zu ziehen. Ein gutes Beispiel dafür hat sich eben gerade ereignet.

Mein Handy klingelt und am Telefon eine Dame die mir erklärt ich hätte mich vor 3 Monaten beim Gewinnspiel XY angemeldet und sie würde das ganze gerne verlängern. Als Daten gibt sie mir meine alte Adresse in Kiel durch und bittet mich diese zu bestätigen da sie (wenn ich nicht verlängern möchte) dort die Kündigung hinschicken will. Ich versuche der guten Frau also zu erklären, dass ich niemals an soetwas teilgenommen habe, seit 1,5 Jahren nicht mehr in Kiel lebe und sie mich doch bitte da aus ihrem Programm nimmt. Wie man es sich denken kann stieß ich auf taube Ohren, also nochmal das Gleiche und wieder nichts ausser ich soll meine neue Adresse durchgeben. Nach dem 3. Versuch heißt es dann patzig "Also Frau ***** ich habe hier den Vertrag von ihnen unterschrieben liegen, wir haben ihn an ihre Adresse geschickt und sie haben ihn unterschrieben zurückgesendet" (nach wie vor soll ich das vor drei Monaten getan haben) Auch ich werde patzig und erwiedere, dass wen dies der Fall ist ich gern eine Kopie des von mir unterschriebenen Vertrages zugeschickt bekommen möchte. Kurze Pause ..."Ja das geht leider nicht Frau *****" ... ACH WAS!

Kurz gesagt, so wie es aussieht kann ich mich in zwei teilen. Die eine Hälfte lebt hier in Dunkeldeu... ähm ... Görlitz die andere ist nach wie vor in Kiel und unterschreibt Gewinnspielverträge. Ich bin also ein Natur-Wunder

Europastadt Görlitz ... oder wie ich es nenne ... "das Loch"

Wie schon bereits erwähnt Lebe ich seit ca. 1,5 Jahren (November 2007) in Görlitz. Meine Beweggründe hierherzuziehen sind schnell erklärt, vor ca. 5 Jahren zog meine Familie her und da ich fließend Polnisch spreche und Görlitz direkt an der Deutsch-Polnischen-Grenze liegt versprach ich mir bessere berufliche Chancen als in Kiel. Doch kaum angekommen erkannte ich, dass diese schöne Altstadt die auf Bildern so prächtig gezeigt wird nichts weiter ist als trügerischer Schein.

Hier eine Auflistung meiner persönlichen Eindrücke dieser wundervollen Europastadt:

1. Rechtsradikale, wie Sand am Meer.
Nicht nur die optisch erkennbaren, auch völlig normal aussehnde Leute entpuppen sich nach einigen Sätzen als Anhänger rechten Gedankenguts. Beispiele sind Aussagen wie "Ich kauf nicht beim Polaken" als Antwort auf die Frage warum er nicht mal eben 20 Min. in Kauf nimmt um Produkt XY zum halben Preis in Polen zu erwerben. Beliebt auch der Schock nachdem man erfährt, dass ich keine Deutsche bin "Mit Polaken will ich nichts zu tun haben!". Auch der Regional-Chat der Stadt ist sehr tollerant. Ein Beispiel dazu ein farbiger User welcher in seinem Gästebuch dutzende Einträge im Sinne wie "Ey du Kohle, bist du verbrannt oder was?" oder "Geh weiter im Dreck spielen du Stück Sch***" , "Ab zurück in den Busch du braune Kacke" und und und. Ich frage mich manchmal woher diese Meinungen kommen. Wird denen das zuhause beigebracht? Sind Sachsen derartig engstirnig und ... tut mir leid ... aber dumm? Eine Vielfallt an Nationalitäten hat für mich z.B. etwas interessantes. Ich habe so die Möglichkeit hautnah die unterschiedlichsten Kulturen, Traditionen, Lebensweisen etc. kennenzulernen. Sind die Menschen hier nicht an soetwas interessiert? Wollen sie die Welt und ihre Menschen nicht kennenlernen? Gut wenn man sich Görlitz ansieht völlig nachvollziehbar, ich meine diese Stadt ist so vielfältig, interessant, spannend und überhaupt ... eine Weltstadt eben!
Sehr amüsant wird es wenn mir so ein rechter Spinner mit seinem sächsischen Dialekt seine super intelligenten Parolen um die Ohren schmeißt und wie sich seine Gesichtsfarbe ändert wenn ich ihn darauf hinweise, dass ich als Ausländer, besser, wortgewandter und vorallem dialekt- und akzentfreier Deutsch spreche als er. ... Ein amüsantes Schauspiel ist das

2. Ruinen über Ruinen.
Die schöne Altstadt die auf den Bildern von Görlitz so prunkvoll zur Schau gestellt wird ist nichts weiter als ein minmaler Bruchteil dieser Stadt. Der größte Teil der Stadt ist überzogen mit verfallenen, unbewohnten, dreckigen, hässligen, mit Brettern vor den Fenstern versehenen Häuserruinen. Eine nach der anderen schmückt das Stadtbild und gibt Görlitz diesen unverwechselbaren, deprimierend, grauen, veralteten, Ende-der-Welt-Flair. Furchtbar einfach nur furchtbar, vorallem wenn es mal stürmt ist äußerste Vorsicht geboten, da diese schönen bauten nämlich seit gefühlten Jahrhunderten keinen Handwerker gesehen haben kann man des öfteren mal einen Dachzigel vor den Kopf kriegen...

3. Grün? Bäume?! NATUR?!?
Ich aus Kiel kenne es, dass so ziemlich jeder leere Fleck bepflanzt wurde. Viel grün, viele Bäume, Rasenfläcken, Parks... natürlich, Parks gibt es hier auch doch sind diese gemessen an dem schönen Ruinen-Grau der Stadt derartig mager angelegt, so dass man sie auch gleich weglassen könnte...

4. Langeweile pur.
Hier ist nichts los. Volle 2 Discos und in einer davon werden 15-Jährige mit Hochprozentigem abgefüllt. Sicher, für Touristen im hohen Alter mag das hier ja mit der schönen (nein keine Ironie) Altstadt sehr interessant sein, doch für junge Menschen ist das hier ein derartig langweiliges Loch. Wen wundert es da, dass der größte Teil davon spricht so schnell wie möglich hier wegzuziehen?

Zu allem Negativen sollte man aber fair sein und auch die positiven Seiten dieser Stadt nennen.

1. Die Altstadt
Wunderschöne, alte Häuser und Straßen die sehr detailliert und aufwendig restauriert wurden. Wirklich ein Hingucker und es bringt Spaß einfach mal die Straßen entlangzulaufen und sich von diesem besonderem Flair den Tag zu verschönern. Passend dazu, das alljährliche Altstadtfest bei dem, wie der Name schon sagt, die Altstadt im Mittelpunkt steht und viele Vorstellungen, Attraktionen, Stände usw. passend zum Thema angeboten werden.

2. Die ältere Generation
Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass die älteren Bürger der Stadt im Gegensatz zu der jungen Generation keinerlei Ausländerfeindlichkeit an den Tag legen. Eher im Gegenteil, sie interessieren sich, sind stolz darauf wenn sie einige Brocken Polnisch oder Tschechisch kennen, erzählen von ihrer Vergangenheit, von ihren polnisch-tschechischen-Bekanntschaften, von den Vorteilen und und und. Da stellt sich mir automatisch die Frage woher das rechte Gedankengut der jüngeren Generationen kommt. Von zuhause können sie es, wie es scheint, ja nicht haben...

3. Freundlichkeit
Sachsen sind (auch die rechten wenn sie nicht merken dass man Ausländer ist *g*) sehr freundlich. Die Menschen sind zuvorkommend, offen, sie lächeln, unterhalten sich mit einem ... sehr sympatisch eben.



Im Großen und Ganzen kann man sagen, Görlitz ist eine Stadt für Senioren und sehr sehr sehr ruheliebende Menschen. Allen anderen würde ich strikt davon abraten hierherzuziehen.


Magda (Insanity)

Da wären wir wieder ...

Als ich heute meinen Email-Spamordner ausmistete stoch mir eine Mail von "MyBlog" ins Auge in der stand ich hätte einen Gästebucheintrag. Diese rief dann sofort dieses "Moment-da-war-doch-was-Gefühl" in mir vor und tatsächlich, ein leerer Blog bei dem ich mich vor einer Ewigkeit mal angemeldet hatte und der nur darauf wartete mit meinen geistigen Ergüssen gefüllt zu werden kam zum Vorschein.

An dieser Stelle ein Danke an den unbekannten Poster der mich äußerst freundlich und überhaupt nicht zornig/ausfallend darauf hinwies, dass ich hier den Namen blockiere obwohl hier nichts steht.

Um den Frieden wieder herzustellen werde ich nun in Zukunft, wichtige, interessante, spannende und überhaupt lebensnotwendige Geschichten zu meinem Leben veröffentlichen. Ich hoffe dies ist in deinem Interesse lieber, freundlicher, unbekannter Poster


Den Anfang mach ich mal mit einer Vorstellung meiner Person:
Mein Name ist Magdalena Dana T.... und geboren bin ich 1984 in Stettin (Polen). Im Alter von 7 Jahren zog ich mit meiner Mutter nach Deutschland und lebte bis vor ca. 1,5 Jahren in schönem Kiel bis ... ja bis es mich hier nach Dunkeldeutschland (Görlitz) verschlug. Meine ausgeprägte Liebe zu dieser wunderschönen sächsischen Stadt (ich hoffe der Sarkasmus war zu erkennen) werde ich in einem seperatem Eintrag erklären.

An meinem 24. Geburstag bekam ich das schönste Geschenk welches man sich vorstellen kann, mein Sohn erblickte das Licht der Welt und versüsst mir seitdem jeden Tag <3

Zu meinen besonderen Eigenschaften gehören Sarkasmus, (sehr direkte) Ehrlichkeit, Gemeinheiten, äußerst seltsame und manchmal schwer nachvollziehbare Gedankengänge, angeblicher Pessimismus (ich nenne es Realismus), unkontrolierter Wahnsinn, Vergesslichkeit die teilweise Alzheimer-Ausmaße hat, Perfektionismus und Chaos.
Kurz gesagt, ich bin eine ganz liebe, sehr umgängliche, ernste, völlig normale Person


Nun denn, genug für den Anfang.

Grüße Magda (insanity)